Jugendfeuerwehr

Jugendfeuerwehr - Wieso, Weshalb, Warum???

In dem folgenden Text wollen wir Euch die Materie Feuerwehr, natürlich in erster Linie die der Jugendfeuerwehr näher bringen. Immer wieder werden wir von Jugendlichen gefragt: Warum soll ich zur Jugendfeuerwehr? Das ist doch langweilig! oder Ich will in meiner Freizeit doch Spaß haben!

Wir wollen Euch zeigen, dass die Feuerwehr keineswegs uncool oder gar langweilig ist.

Jeder Jugendliche, unabhängig von Geschlecht und Nationalität, kann Mitglied einer Jugendfeuerwehr in jedem Ort, auf dem Land oder in der Stadt, in Nord und Süd werden. Die Aufnahmekriterien sind überaus einfach: Interesse an Technik und Gemeinschaft, Aufgeschlossenheit gegenüber Neuem und körperliche Voraussetzungen müssen gegeben sein. Aber bis zum Eintritt kann es ein steiniger Weg sein. Warum fragt Ihr Euch bestimmt.

Der wichtigste Schritt besteht darin, den Entschluss zu fassen, etwas anderes zu machen als eine Vielzahl von Jugendlichen. Nachdem heutzutage öfters der Begriff Ellenbogengesellschaft oder Spaßgesellschaft fällt, ist es natürlich nicht einfach, einen Weg einzuschlagen, der aus der Rolle fällt. Weg von Fernseher, Computerspielen oder Playstation. Dafür eine feuerwehrtechnische Ausbildung durchleben? Diese Fragen müsst Ihr für Euch im Vorfeld unbedingt klären, denn man hat im Bereich der Jugendfeuerwehr nur wirklich Spaß, wenn man mit Feuer und Flamme dabei ist. Gerade in der heutigen Zeit gewinnt ein Beitritt und Mitgliedschaft in eine Freiwilligen Feuerwehr immer mehr an Bedeutung.

Auch wenn der Freundeskreis am Anfang nicht gerechtfertigte Beurteilungen oder Sprüche wie z.B. uncool von sich gibt, darf Euch das auf keinen Fall davon abhalten. Nach einer gewissen Zeit werden dann gerade diese Personen merken, dass die getätigten Aussagen absolut falsch waren, und werden vielleicht selbst Mitglied.

Wenn all diese Hindernisse genommen worden sind, steht Euch der Weg zur Feuerwehr frei.

Ab diesem Zeitpunkt dürfen wir Euch dann herzlich Willkommen heißen und Euch in unsere Welt einladen. Ich verwende diesen Begriff absichtlich, denn die Feuerwehr ist geprägt von Definitionen wie Disziplin, Verantwortung, Selbstbewusstsein, Hilfsbereitschaft, Teamgeist, um nur einige zu nennen. Ihr werdet in ein soziales Umfeld integriert, frei von Vorurteilen oder anderen negativen Gesichtspunkten. Bei uns ist jeder so, wie er ist. Aus all diesen Faktoren ergibt sich dann auch diese starke Gemeinschaft, in der Jeder für Jeden da ist. Das ist auch das Erfolgsrezept der Feuerwehr. Eine intakte und vorbildlich funktionierende Gemeinschaft aus Jung und Alt, die durch dick und dünn geht.

Daher auch der Leitspruch aller Floriansjünger:

Einer für alle, alle für einen!